Der Landgasthof und Umgebung

In der fünften Generation der Familie Hauser, wird diese Gastwirtschaft seit 1870 betrieben. In den 50er Jahren bekannt „für Meringen und Schlagsahne“ und unter dem Namen „Gasthaus zum Bahnhof“. Im Jahre 1958 wurde das Haus von Fritz und Rosa Hauser umbenannt in: Gasthof Hauser. 1990 wurde dieser übernommen von den jetzigen Wirtsleuten Hubert und Josefa Hauser, die seit dieser Zeit das Gasthaus und die Fremdenzimmer, in mehreren Bauabschnitten, liebevoll renoviert und modernisiert haben. Nach Aufgabe der Landwirtschaft im Jahr 1995 entstand das hauseigene Damwildgehege.

Das Naturschutzgebiet Rehletal liegt direkt vor der Haustüre und bietet für Wanderer und Radfahrer im Frühjahr und Sommer einen prächtigen Wildorchideenpfad. Die Fossilfundstätte Höwenegg und die Donauversinkung sind interessante Ausflugsziele rund um Hattingen im Hegau.

Der Landgasthof Hauser freut sich darauf Ihnen den Zwischenstopp bei uns zu versüßen oder eine Übernachtungsmöglichkeit zu bieten für Motorrad-, Rad-, und Wandertouren vom Donautal bis an den Bodensee.

Hubert und Josefa Hauser